Grüß Gott!

Freudentage in Weimar        4.-7.11.2021

—————ausgebucht————-

Die Burmann-Agentur GmbH ist aufgelöst, große Reisen plane ich nicht mehr, doch Städtetouren sollten möglich sein, auch in unsicheren Zeiten. „Freudentage in…“ bedeutet, dass wir es uns gutgehen lassen müssen. Sie sollten geimpft sein als Teilnehmer*innen. Für 17 Personen habe ich Hotelzimmer und Bahntickets bestellt.

Donnerstag, 4.11, Ulm 10:26, anschließend Zustieg in Neu-Ulm, Nersingen und bis Augsburg an allen Bahnhöfen möglich, ab Augsburg 11:44 mit dem ICE nach Erfurt. Ankunft in Weimar 14:32

Wir wohnen im zentralen Hotel AMALIENHOF mit drei Übernachtungen und Frühstück, zweimal ein gemeinsames Essen am Nachmittag.

Spaziergänge zu verschiedenen Tageszeiten mit Rezitationen und Lesungen aus den Werken der Klassiker Goethe, Schiller, Herder, Wieland, Johannes Dan. Falk, Louise von Göchhausen, Eckermann.

Besuch mit Führung in Goethes Stadthaus, im Gartenhaus, im Goethemuseum, im Schillerhaus, im Jakobsfriedhof, im Historischen Friedhof mit Fürstengruft, im Bauhaus.

Möglich ist auch, Erfurt und/oder Buchenwald in diesen Tagen zu sehen.

Sonntag 7.11. Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch in der Herderkirche (Peter-und-Paul-Kirche) oder in der Jakobskirche. Rückfahrt um 13:24 über Erfurt und Augsburg. Ankunft NU 17:30

Kosten (Bahnfahrt, Hotel mit Frühstück, 2 gemeinsame Menüs, Eintritte und Führungen, Kulturförderabgabe) ohne Theater 345,- € pro Person im Doppelzimmer,                                          60,- € EZ-Zuschlag

Melden Sie sich bei mir an unter Angabe der Wünsche im Theater info@ernstburmann.de

Ihr Ernst Burmann

Vier wunderbare Vorstellungen im Theater oder in der Weimarhalle sind in diesen Tagen unter den dann geltenden Coronabedingungen möglich:

Donnerstag, 4.11.  19:30

Aida          Oper von Giuseppe Verdi

in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Aida, die im reichen Ägypten als Sklavin gefangene äthiopische Königstochter, und Radames, der frisch erkorene ägyptische Feldherr, sind unsterblich ineinander verliebt. Da sich ihre Heimatländer im Krieg befinden, müssen sie ihre grenzüberschreitende Liebe verheimlichen. Und die ist nicht nur den Zumutungen durch die politische Lage ausgesetzt, sondern wird auch durch die Begierden und Interessen aller anderen Akteur*innen aufgerieben. Tragisch scheitern die Liebenden an den Verhältnissen und  – an sich selbst …
Seit ihrer Uraufführung im Kairoer Opernhaus anlässlich der Eröffnung des Suez-Kanals im Jahre 1871 war und ist Verdis »Aida« ein absoluter Welterfolg der Oper. Das liegt nicht zuletzt am sicherlich längsten und aufwendigsten Umzug der Operngeschichte: dem legendären Triumphmarsch mit den eigens dafür entwickelten, sogenannten Aida-Trompeten.

Unter der musikalischen Leitung des Chefdirigenten Dominik Beykirch kommt »Aida« nach vielen Jahren in Weimar wieder zur Aufführung. Die national und international gefeierte Regisseurin Andrea Moses inszeniert die Oper in Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Bühnenbildner, dem Ausstattungsleiter der Berliner Schaubühne, Jan Pappelbaum,

Mit dem Opernchor des DNT. Es spielt die Staatskapelle Weimar.

Eintrittskarte 40 €

Freitag, 5.11.   19:30

Die Legende von Paul und Paula         von Ulrich Plenzdorf

Der Zufall will es, dass sich in Paula und Paul zwei unglücklich Suchende begegnen. Zwei, die nur für einen flüchtigen Trost ausbrechen wollten. »Keiner ist das, was der andere sucht«, schreibt ihnen ihr Autor Ulrich Plenzdorf zu. Doch genau da schlägt es ein, das Glück. Sowas hat Paul noch nie erlebt. Diese Frau reißt ihn aus seinem Leben als angepasster Funktionär wie aus einer rostigen Verankerung. Und Paula? Packt mit beiden Händen zu. Der Moment vom ­reinsten Glück ohne Ende aber währt nicht lange. Denn Paul kann einfach nicht aus seiner Haut und kehrt plötzlich den Beamten raus: »Wir können doch Freunde bleiben…«. Für Paula ist das ein Schlag ins Gesicht. Daran können auch Pauls plötzliche Rückkehr und seine ernsten Absichten vorerst nichts ändern. Bis er zu einem eindrucksvollen Mittel greift, um das verschlossene Herz von Paula zu öffnen.

Im Titel des Romans angelegt, hat es sich längst bewahrheitet: Ulrich Plenzdorfs Erzählung ist zur Legende geworden. Die Verfilmung durch Heiner Carow aus dem Jahr 1973 genießt bis heute Kultstatus. Weniger bekannt ist die Fortschreibung der Geschichte durch Plenzdorf, in der Paul auf Laura trifft, die Paula wie aus dem Gesicht geschnitten ist, scheinbar aber eine gänzlich andere Strategie verfolgt. Das hindert Paul nicht daran sich weiter seinen Tagträumen hinzugeben. Bis ihn die Realität einholt.

Brigitte Dethier, Regisseurin und Intendantin des Jungen Ensembles Stuttgart, wird die zeitlos gewordene »Legende von Paul und Paula« neu aufleben lassen.

Eintrittskarte 33 €

Samstag, 6.11.   19:30 Uhr | Weimar, Weimarhalle

Preisträgerkonzert

6. Internationaler FRANZ LISZT Wettbewerb für junge Pianist*innen

Finalist*innen des Wettbewerbs – Staatskapelle Weimar – Leitung: Dominik Beykirch

Programm: Franz Liszt: Klavierkonzert Es-Dur | Klavierkonzert A-Dur | Totentanz (Paraphrase über Dies Irae)

Nähere Informationen unter www.hfm-weimar.de/liszt

Preis: 19 Euro, ermäßigt: 15 Euro

Auch Samstag,    6.11.   19:30

Cabaret Musical von Joe Masteroff, John Kander und Fred Ebb

Buch von Joe Masteroff nach dem Stück »Ich bin eine Kamera« von John van Druten und Erzählungen von Christopher Isherwood
Gesangstexte von Fred Ebb, Musik von John Kander
Deutsch von Robert Gilbert, reduzierte Orchesterfassung von Chris Walker 1997
Für Weimar eingerichtet von Dominik Beykirch und Karl Epp

Es ist das Berlin der frühen 1930er, das den amerikanischen Schriftsteller Cliff Bradshaw wie viele Künstler*innen seiner Generation anlockt. Der Stadt eilt der Ruf einer Metropole voraus, in der man berühmt werden kann. Nachtklubs ziehen ihre Besucher*innen in den Bann und spenden Zerstreuung vom oft entbehrungsreichen Alltag. Cliff landet im legendären Kit Kat Klub, in dem die Swing-Sängerin Sally jeden Abend auf der Bühne steht. Sie ist der Star des Klubs und verführt die Gäste mit ihrer Stimme und ihrer Ausstrahlung. Auch Cliff ist hin und weg. Als Sally plötzlich gefeuert wird, sucht sie Zuflucht bei ihm und die beiden werden ein Paar. Zunächst scheint ihnen eine glückliche Zeit beschert, doch es deuten sich bereits Zeichen eines epochalen historischen Umbruchs an. Der inspirierende internationale Charme Berlins verblasst und einst zugewandte Menschen salutieren bald in braunen Uniformen. Die Machtergreifung der Nazis lässt Cliff an einem Leben in Deutschland zweifeln, während Sally an ihrem Traum, ein Star zu werden, festhält.

John Kander hat eine von Jazz und Ragtime der 1930er Jahre inspirierte Musik geschrieben und lässt, gleich einer Nummernrevue, einen Conférencier durch das Geschehen führen. Das Musical und seine Songs sind spätestens seit der mit acht Oscars prämierten Verfilmung mit Liza Minnelli in der Rolle der Sally Bowles weltberühmt.

Am DNT wird sich einer der bekanntesten Regisseure in Deutschland diesem Stoff widmen: Nach dem Reichstags-Reenactment im Rahmen des Kunstfests 2019 erarbeitet Nurkan Erpulat mit dem Schauspiel- und Musiktheaterensemble sowie der Staatskapelle seine zweite Inszenierung in Weimar.

Koproduktion von Musiktheater, Schauspiel und Staatskapelle Weimar

Mit Musiker*innen der Staatskapelle Weimar und Gästen sowie der Statisterie des DNT.

Eintrittskarte 40 €

 

 

13.8.

An klaren Tagen ist ab dem 15. August in der Creglinger Herrgottskirche am Friedhof wieder das „Lichtwunder“ am Marienalter von Tilman Riemenschneider zu beobachten. Der 15. August ist der Gedenktag für „Marien Himmelfahrt“. Am Schnitzaltar des Würzburger Künstlers (ca. 1460 bis 1531) gehen um den Gedenktag die Mariendarstellung im Altar und das wandernde Sonnenlicht am Spätnachmittag „eine faszinierende Symbiose“ ein, teilt die Stadt Creglingen mit. Dann nämlich fällt durch ein gotisches Westfenster der von der Familie von Hohenlohe-Brauneck erbauten und 1389 fertiggestellten Kapelle zwischen etwa 17 und 18 Uhr das Licht so ein, dass es für den Betrachter erscheint, als erhebe sich Maria in den Himmel. Das Phänomen ist in der Abendsonne von etwa 15. bis 31. August zu beobachten Und Mitte April.

12. August 2021
Es gibt die Aussicht, dass wir wieder im Gemeindehaus Offenhausen zusammen kommen können:

Geplante Termine:

Mi, 15.9. 2021 um 10 Uhr Die bayerische Landesgartenschau in Lindau.2021 und Ingolstadt.2020, die aber 2021 nachgeholt wird

Mi, 29.9. 10 Uhr Thüringen, die Mitte Deutschlands: Landschaft, Kultur und Städte.

Gottesdienste:

15. August  9:30 in Bettwar bei Rothenurg o.d.T.

22. August 9:30 in Unterbalzheim

26. September 9:30 in Beimerstetten, 10:45 Vorderdenkental

3. Oktober 10:00 Vorderdenkental Erntedankfest

Mit guten Wünschen
Ihr/Euer Ernst Burmann

Neu-Ulm, 14. Juli 2021

Frühmorgens, nach Regen, am Schwarze-Johannisbeerstrauch,
mit Segenswünschen an die Geburtstagskinder vom 13. und 14. Juli

Vielen Dank, liebe Viola Lachenmann, für das trotz Regens sehr gelungene Sommerfest des Richard-Wagner-Verbandes Ulm bei dir in Thalfingen mit dem Stipendiaten Christian Stolz.
Sehr habe ich die mitgebrachten Salate, die Kuchen und das Gegrillte genossen, andererseits die Livemusik, ein Konzert mit Marcus McLaren am Klavier und Ursula Müller-Merkle mit der Geige

Das Arrangement für die Geburtstagskinder vom Sonntag und Montag ist bereit. Kommt zum Kaffee!

Glückwunsch den Geburtstagskindern, frohen Tag euch allen!

Lasst den Tag aufblühen!

Eine Blühwiese mit dunkler Wolke

Die täglichen Videos sind Geschichte, liebe Freundinnen und Freunde. Vielen Dank für das Echo, das mich von vielen Seiten erreicht hat. Tatsächlich haben viele von euch sich täglich davon inspirieren lassen.

Empfehlungen:

Aus dem Englischen Garten in München gibt es etwa einmal wöchentlich ein Video mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Habe ich auf facebook eben geteilt (9.7.21 um 11:24)

Köstlich auch auf facebook die täglichen Sonnenaufgangsvideos von Martin Vorländer mit seinem Hund aus Frankfurt und Umgebung (auch am 9.7. um 11:28 geteilt).

So nehme ich mir eine Zeit lang vor, täglich ein Foto dazuzufügen, zunächst von der Landesgartenschau in Ingolstadt. Auf Facebook erscheint es auch, verbunden mit den Namen der Facebook-Freund*innen, die Geburtstag haben.

 Gute Abkühlung an den heißen Tagen und Freude an den Regengüssen wünscht Euer Ernst

20. Juni 2021

Freundinnen und Freunde, mit dem Sommerbeginn am Montag, 21. Juni,  endete  das tägliche Video. Es hat mir und wohl auch vielen von euch geholfen, die Corona-Zeit zu überbrücken, hat viel Freude und Arbeit gemacht.Hier auf der Seite „Videos“ und auf meinem YouTube-Kanal könnt ihr sie „nachgucken“

Mit den Impfungen und den Lockerungen ist jetzt wieder Gelegenheit, sich persönlich zu treffen: bei Gottesdiensten, ab Herbst hoffentlich wieder beim Espresso-Seminar in Offenhausen und im Wahlkampf: Hier setze ich mich vor allem für EKIN DELIGÖZ, Direktkandidatin der Grünen im Wahlkreis Neu-Ulm, ein).

Beansprucht bin ich natürlich auch als Stadtrat (seit Mai 2020) und Kreisrat (seit März 2021) und in der Familie.

Videos und Neuigkeiten wird es weiterhin geben, aber nicht mehr regelmäßig

Gott befohlen!

Euer Ernst