Reisen, Wandern, Stille und Staunen 2019/2020 mit Pfarrer Dr. Markus Roth

Auf dem Weg 2019 Reisen, Wandern, Stille und Staunen mit Pfarrer Dr. Markus Roth

Sonntag, 24. März 2019

Liebe Reiseinteressierte,

es war sehr knapp. Beinahe würden wir heute Ostern feiern. Sie wissen vielleicht: Immer am ersten Sonntag nach dem Frühjahrsvollmond feiern wir Ostern.
In diesem Jahr war am 20. März Vollmond, astronomisch nach der Tag- und Nachtgleiche. Da aber 325 n. Chr. auf dem Konzil von Nicäa der 21. März als Frühlingsbeginn beschlossen wurde haben wir noch Zeit.
Zeit für die Passions- und Fastenzeit, Zeit der Vorbereitung auf Ostern,
Zeit, das Geheimnis von Leiden, Sterben und Auferstehen Jesu zu bedenken.
Und mehr noch als „nur“ Bedenken: Meditieren, Christus in unser Leben einzuladen, das eigene Leiden anzunehmen und die eigene Auferstehungshoffnung zu verinnerlichen.

Die Leidens- und Verzichtgeschichte Jesu beginnt ja mit seiner Wüstenerfahrung.
Die symbolische Zahl von 40 Tagen verweist auf die Jahre des Volkes Israel in der Wüste.
Wüstenzeit: Erste Liebe zu Gott. Zeit der Versuchung. Gefährdung. Vertrauen zu Gott.

In diesem Jahr waren wir schon zweimal in Wüstenländern unterwegs.
Wir staunen in der Sahara Marokkos und in den Wüsten des Omans.
Die dritte Wüste, der Sinai in Ägypten, fällt dieses Jahr aus.
Weil Germania Pleite ist, leider. Das wäre unser Flug in die Wüste gewesen.

Im Mai werden sieben Männer wieder auf dem Athos wandern,
im Juni fliegen wir mit 28 Personen nach Peru.
Im August sind wir in Kleingruppen in Schottland und Irland unterwegs.

Anmelden können Sie sich gerne noch für Lissabon mit Algarve und für das Wandern auf Kreta. Programm unten.

Im kommenden Jahr ist sicher wieder der Athos, die Wüste Sinai und Irland dabei.
Im Februar/März geht es nach Israel/Palästina.
In der Faschingszeit möchte ich gerne noch einmal nach Indien:
Delhi, Agra und Rishikesh sind Orte, die wir sehen werden. Swami Charles ist dabei und wird mit uns Yoga machen, im eigentlichen Sinn.
Mit leichten Körperübungen und Stille werden wir dem Geheimnis Gottes in uns nachspüren.
Auch in Bodhgaya, dem Ort der Erleuchtung.

Dann möchte ich in den Pfingstferien gerne nochmal Armenien anbieten. Dieses Mal mit Georgien zusammen.

Ende August/Anfang September soll es nach Tansania gehen.

Und dann evtl. im Herbst 2020 nach Andalusien. Gerade war ich dort: Malaga, Granada, Cordoba: Wunderbar!

Und nach Rom mit Asissi möchte ich 2020 auch gerne wieder. Mal sehen…

Möchten Sie schon mal vorreservieren? Bisher sind alles nur Ideen. Haben Sie andere, weitere Wünsche?

Ende Januar sind wir wieder auf dem Schwanberg. Zur Stille. Wir schweigen von Freitag Abend bis Sonntag Morgen. Eine wunderbare Erfahrung.

Überhaupt: Jede Reise, die ich verantworte, soll immer auch in die Stille führen.
Daher sind eine Stille am Morgen und am Abend immer mit dabei.
Geistliche Impulse, Lieder, Gebete, dies gehört für mich immer zu einer Reise dazu.

Unter der Woche können Sie gerne beim Schweigen im Pfarrhaus teilnehmen oder zum Handauflegen kommen. Bitte fragen Sie bei mir an.

Ich wünsche Ihnen und Euch allen eine gesegnete Vorbereitung auf Ostern.
Ich wünsche uns, dass wir das Geheimnis Gottes in Jesus Christus wahrnehmen: Gott liebt und leidet in uns, er atmet, lebt und stirbt in uns.
Und er ersteht zu neuem Leben. An Ostern. An jedem Sonntag, an jedem Tag. In jedem Atemzug, jedem Moment.

Einen gesegneten Sonntag

Ihr/Euer
Markus Roth

Dr. Markus Roth, Pfarrer
Segringen 3
91550 Dinkelsbühl
Tel. 09851555136
Fax. 0985153553
markus.roth@elkb.de

Lissabonreise mit Dr. Markus Roth 26.9.-3.10.2019 Geplanter Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Lissabon
Von München fliegen Sie um 13.35 Uhr nach Lissabon. Genießen Sie den Anflug über die Stadt, denn schon jetzt bekommen Sie einen ersten Eindruck von der portugiesischen Metropole. Bei Ankunft erwartet Sie Ihre Reiseleitung und ein Transferbus, um mit Ihnen zum gemeinsam zu Ihrem Hotel zu fahren. Nach dem Bezug der Zimmer essen Sie gemeinsam zu Abend.
Gemeinsamer Spaziergang zum Tejo.

2. Tag: Halbtägige Stadtrundfahrt Lissabon
Heute Vormittag lernen Sie Lissabon im Rahmen einer ausführlichen Stadtrundfahrt kennen. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der glanzvollen Stadt. Erleben Sie Kulturdenkmäler von Weltrang, wie das gewaltige Hieronymus-Kloster, prächtige Plätze und Jugendstilbauten sowie das maurisch geprägte Altstadtviertel Alfama. Hoch oben auf der Burg Sao Jorge werden Sie mit einem großartigen Panoramablick über die Stadt und den Tejo belohnt.
Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Abend essen Sie wieder gemeinsam im Hotel.

3. Tag: Lissabon – Évora (ca. 140 km)
Den Vormittag verbringen Sie noch in Lissabon bevor Sie gegen Mittag über die mächtige Tejo-Brücke ins Land jenseits des Tejo gelangen. Abseits der ausgetretenen Pfade des Tourismus dürfen Sie sich im Alentejo auf kulturelle und landschaftliche Highlights ersten Ranges freuen. Zunächst besuchen Sie Évora, eine Stadt mit Jahrtausende alter Geschichte, die 1987komplett unter den Schutz der UNESCO gestellt wurde. Ihre Reiseleitung zeigt Ihnen u.a. die Kathedrale, die gruselig
anmutende Knochenkapelle und den repräsentativen Praça do Giraldo. Gern haben wir Ihnen für den Nachmittag eine Weinprobe organisiert. Die Weine des Alentejos zählen zu den besten des Landes! In Évora beziehen Sie Ihr Hotel für eine Nacht und essen gemeinsam zu Abend.
4. Tag: Évora – Atlantikküste – Lagos (ca. 350 km)
Über Beja, wo Sie das bunte Markttreiben erleben können, fahren Sie heute in Richtung Westen. Langsam geht die endlose Weite der Hochebene in ein liebliches, von Korkeichen geprägtes Hügelland über, bevor Sie bei Odeceixe den Atlantik mit seinen dramatischen Steilküsten erreichen. Nach einer Mittagspause in eigener Regie in Aljezur fahren Sie weiter über
Arrifana, Carrapateira und Armacao de Pera. Entlang der schönen Algarveküste mit Ihren bizarren Felsformationen, traumhaften Stränden und dem türkisblauen Meer fahren Sie zu Ihrem Hotel für die nächsten Tage.

5. Tag: Tagesausflug Silves – Lagos – Sagres (ca. 120 km)
Heute lernen Sie einige der schönsten Abschnitte der Algarve kennen. Sie fahren zunächst nach Silves, wo Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter die Burg besichtigen. Anschließend bummeln Sie in Lagos durch die sympathische Stadt und besuchen die Santo Antònio Kirche, die als prunkvollste Sehenswürdigkeit der Algarve gilt. Gern organisieren wir für Sie das Mittagessen in der spektakulär über dem Meer gelegenen Pousada in Sagres. In Sagres besichtigen Sie die Festung. Rechtzeitig zum Abendessen sind Sie zurück in Ihrem Hotel.

6. + 7. Tag: zur freien Verfügung.

8. Tag: Rückflug ab Faro
Leider heißt es heute Abschied nehmen. Ihr Transferbus bringt Sie zum Flughafen Faro und Sie fliegen um 1750 Uhr via Lissabon nach München zurück.

Preis bei mind 20 Teilnehmenden im halben Doppelzimmer (alles 4 Sterne Hotels): 1399,- Euro incl. Flug, Bus, Führungen wie angegeben, Halbpension; (EZZ: 349,-) Veranstalter: CTS Reisen; nicht eingeschlossen: 2 Eurp pro Person und Nacht Citytax in Lissabon