Reisen mit Pfarrer Markus Roth

Auf dem Weg 2022/23

Reisen, Wandern, Stille und Staunen mit Markus Roth

Liebe Interessierte an Reisen nach innen und nach außen, liebe Freunde,

Dinkelsbühl ist wieder einmal im Ausnahmezustand. Man meint, die Kinderzeche hätte nie pausiert. Alles ist bunt und fröhlich. Die Schweden, die Bürger der Stadt, die Kinder vor allem, sie feiern den Frieden, sie feiern ein Fest.

Im Festspiel der Kinderzeche zeigt sich: Für schwierige Zeiten braucht man Widerstandskraft. Dazu sagt man heute „Resilienz“. Das meint eine psychische Widerstandsfähigkeit.

Und Psychologen nennen unterschiedliche „Säulen“ dieser Kraft, die uns trägt. Was hilft dazu, dass ich gut durch Krisen komme? Da ist zum Beispiel der Optimismus. Oder die Beziehungsfähigkeit. Einige nennen auch, Gott sei Dank, die Religion, die Spiritualität als Grund für Widerstandsfähigkeit in Krisenzeiten. Der Glaube, das Vertrauen, dass ich nicht alleine bin, sondern eingehüllt in die göttliche Liebe, gibt unendlich viel Kraft!

Die „Kinderlore“, also die Erzieherin, die Kindergärtnerin bei der Kinderzeche, sie geht dem Feind entgegen, mit Mut und Frömmigkeit, mit Vertrauen. Die Kinder singen: „Ach bleib mit Deiner Gnade“. Wer in schwierigen Zeiten ein Gebet kennt, ein Lied, eine Meditationspraxis, der lebt besser, kommt besser durch.

Eine Säule der Resilienz ist für mich auch das Reisen. Die Reise nach innen und nach außen hilft. Nach innen reise ich um zu erfahren, wer ich bin und woher ich komme. Ich bleibe mir natürlich immer auch ein Geheimnis. Ich mache mich auf den Weg zu diesem Geheimnis. Dies tue ich am liebsten im Gottesdienst, im Handauflegen, in der Kontemplation und in der systemischen Aufstellungsarbeit. Bei all dem ist immer auch göttliche Kraft dabei und in mir.

Und eine Säule der Resilienz ist für mich auch das Reisen in die Welt. Reisen hat schon immer dazu gehört, für Menschen, die interessiert waren am Leben, an Kulturen, am Schönen – und auch am Fremden. Reisen bildet und hilft. Im Baltikum haben wir erlebt: Wir haben einen sehr eingeschränkten Blick auf die baltischen Staaten, wenn wir ihn nur aus den Nachrichten gewinnen. Die Staaten sind jung, dynamisch, wunderschön, lebensfroh. Von Angst und Sorge haben wir auf unserer Rundreise viel weniger erlebt als es uns durch die Medien gespiegelt wird.

Ich wünsche uns allen viel Widerstandsfähigkeit.

Welche Säulen tragen Sie? Meine Säulen habe ich versucht zu nennen. Und ich lade Sie und Euch ein, sich mit mir auf den Weg zu machen.

Sich einzuigeln und den Rückzug ins rein Private und ins eigene Heim anzutreten, ist für mich als Mensch und als Christ keine wirkliche Option.

Ich laden zu Reisen nach außen ein. Natürlich unter dem Vorbehalt, dass es möglich ist.

Für 2022 sind die Reisen nach Polen Ende Juli und nach Irland im August ausgebucht. Das Wandern auf den Kykladen habe ich vor Kurzem abgesagt.

Für dieses Jahr bleibt mir herzlich zur Tagesfahrt nach Frankfurt am 9. Dezember einzuladen. Ich habe Tickets für ein wunderbares Konzert mit Voces 8, es gibt eine Stadtführung durch die neue Altstadt Frankfurt, Zeit für Museen und Weihnachtsmarkt. Bitte anmelden!

Für 2023 plane ich eine Rundreise durch Marokko im März (18.-25.), Wandern in der Wüste ab Ostermontag, eine Rundreise durch Vietnam/Kambodscha in den bayerischen Pfingstferien, vorher Wandern auf dem Athos (14.-20. Mai, noch 1 Platz frei) und Tansania für 12-15 Personen Ende August. Ausführlich kann ich zu den Reisen hoffentlich im September mehr sagen. Wir arbeiten an den konkreten Abläufen. Die Preise sind gestiegen. Wir tun unser Bestes.

Und besonders herzlich lade ich zu Wegen nach innen ein. Für diese Reisen braucht es keinen Reisebus und kein Flugzeug, nur ein bisschen Mut und Zeit.

Da ist die Kontemplation. Das Sitzen in der Stille. Das Atemgebet. Ein zur Ruhe kommen. Die Welt sehnt sich nach Stille.

Ein Einführungstag findet am 1.10. im Kloster Heidenheim statt. Bitte direkt dort anmelden.

Wöchentlich treffen wir uns zur Kontemplation in Segringen. Bitte hierfür melden, da haben wir einen whatsapp Verteiler.

Zu Stilletagen treffen wir uns nach dem Gottesdienst am 25. September, am 9. Oktober, am 20. November und am 11. Dezember. Bitte vormerken lassen.

Zu einem ganzen Wochenende im Schweigen lade ich auf den Schwanberg im Januar ein, vom 13.-15.1. habe ich 16 Plätze dort reserviert, bitte jetzt bei mir anmelden.

Das Handauflegen ist eine wohltuende und heilsame Art berührt zu werden. Ein Gespräch, ein Gebet und ein Segen bilden den Rahmen.

Zu einer Einführung lade ich ins Kloster Heidenheim am 6. November ein.

Ein Vertiefungskurs auf dem Schwanberg geht von 10.-12.10. für alle, die schon eine Einführung erlebt haben. Bitte am Schwanberg anmelden. Ich freue mich sehr auf das gemeinsame Üben.

Ein Übungskreis trifft sich momentan monatlich in Segringen. Einen Einzeltermin kann man gerne mit mir ausmachen.

Wir hatten zwei wunderbare Tage im systemischen Aufstellen bisher. Familienkonstellationen oder berufliche Fragen werden sichtbar „aufgestellt“ und wir versuchen heilsame Schritte zu gehen. Dies ist sehr bewegend.

Ein Tagesseminar findet in Segringen am Feiertag, den 3. Oktober, statt.

Ein Abendseminar beginnt am Freitag, den 2.12., um 19 Uhr in Segringen.

Für 2023 plane ich weitere Tagesseminare und Abendkurse.

Zu Gesprächsterminen lade ich ins Pfarrhaus herzlich ein, zu den Gottesdiensten nach Segringen ebenso herzlich gerne. Sie finden die Termine unter www.segringen-evangelisch.de

Dort gibt’s auch sonntäglich immer noch einen Audio Gottesdienst.

An meiner Internetpräsenz www.auf-dem-weg.info  arbeite ich…

Nun wünsche ich uns eine gute Sommerzeit und für schwierige Zeiten ganz viel Widerstandskraft. Am Ende des Festspiels der Kinderzeche singen alle: „Nun danket alle Gott!“ Was für eine tiefe Frömmigkeit in dieser Legende von der Errettung der Stadt durch die Kinder.

 

Herzlichst

Ihr/Euer Markus Roth

 

Dr. Markus Roth, Pfarrer

Segringen 3  91550 Dinkelsbühl

Tel. 09851555136  Fax. 0985153553

markus.roth@elkb.de